Das verlassene Mägdlein

30 12 2010

Früh, wann die Haehne krähn,
Eh die Sternlein verschwinden,
Muss ich am Herde stehn,
Muss Feuer zünden.

Schön ist der Flammen Schein,
Es springen die Funken;
Ich schaue so drein,
In Leid versunken.

Plötzlich, da kommt es mir,
Treuloser Knabe,
Dass ich die Nacht von dir
Geträumet habe.

Träne auf Träne dann
Stürzet hernieder;
So kommt der Tag heran –
O ging er wieder!

 

Young woman with tattoo looking out window

 

Advertisements




Mörike’s verlassenes Mägdlein – gelesen in der Sprechbude

30 12 2010

Juliane Fechner hat für die Sprechbude „Das verlassene Mägdlein“ von Mörike gelesen. Hörenswert. Hier ist der link.

 
Woman lying down with see-through garment