Neuer literarischer Radweg: Auf 44 Kilometern zu Mörike und Co.

7 05 2012

Am vergangenen Wochenende wurde der literarische Radweg im Landkreis Esslingen eröffnet – neben Mörike kann man sich dort auch Hölderlin und Glück erradeln oder am ehemaligen Wohnhaus Paul Maars vorbeiradeln.

Neuer literarischer Radweg: Auf 44 Kilometern zu Mörike und Co. – Landkreis Esslingen – Stuttgarter Nachrichten.

viaNeuer literarischer Radweg: Auf 44 Kilometern zu Mörike und Co..

Advertisements




Mörikelieder im kostenlosen download

19 07 2011

Musikstück der Woche zum Download: Hugo Wolf, Lieder nach Texten von Eduard Mörike. Mit Michael Nagy und Juliane Ruf. http://ow.ly/1uJUkH

Ein toller Service des SWR. Ein Konzertmitschnitt mit immerhin 21 hörenswerten Minuten.





Er ist’s – ein Kurzfilm von Patrick Müller

1 06 2011

Patrick Müller hat einen schönen Kurzfilm gedreht, für den er sich durch das Mörike-Gedicht inspirieren ließ.

 

Der Film entstand nach seinen eigenen Angaben, die hier auf seiner Website nachzulesen sind, Ostern 2009.





Der Sprung von der Kanzel

18 04 2011

So lautet der Titel einer Kurzgeschichte von Christa S. Lotz, die sie hier der geneigten Leserschaft ins Netz gestellt hat. Sie handelt von den imemrwährenden inneren Kämpfen Mörikes und beschreibt die Entstehung des „Septembermorgens“ als das Erlebnis der Befreiung Mörikes. Er springt von der Ochsenwanger Kanzel in das Leben des Poeten.





Erstes Liebeslied eines Mädchens – in der Sprechbude

13 04 2011

Juliane Fechner liest in der „Sprechbude“ Mörikes „Erstes Liebeslied eines Mädchens“ – Reinhören lohnt !

Mehr über die Sprecherin, die Schauspielerin  Juliane Fechner ist hier zu erfahren.





Das blaue Band des Eduard Mörike in anderer Sprache….

8 04 2011

… gibt es hier zu lesen. Und zwar auf Esperanto 🙂 Danke für die gelungene Übersetzung.





Wenn es draußen wärmer wird

4 04 2011

…… dann erfreut man sich an „Er ist’s“.  So auch Christa S. Lotz in ihrem Blog. Hier ist der Link – passenderweise findet sich hier auch da Mörike’sche Gedicht, das im Scheeremer Pfarrgarten an einenm herrlichen Frühlingsmorgen der Feder entschlüpfte….